Christian Lohmann Selfstorage | Beratung | Deutschland

Christian Lohmann, Selfstorage Immobilien richtig planen, entwickeln, bauen und betreiben! Beratung, Systeme und Management. Konzepte für Startups, Gründer, Immobilieneigentümer und Investoren. Business Development - Planung, Entwicklung, Bau und Betrieb von Self Storage Anlagen in Deutschland.

Was ist Selfstorage?

Selfstorage ist eine allumfassende Dienstleistung, wenn es um die Einlagerung privater und gewerblicher Gegenstände in explizit hierfür geschaffenen Lageranlagen mit abgeschließbaren, gesicherten, sichtgeschützten und einfach zugänglichen individuellen Lagerabteilen geht.

Wer nutzt diese moderne Dienstleistung?

Mietlager werden zu etwa 75 Prozent von Privatleuten genutzt, wenn ein Umzug ansteht und eine kurzfristige Möbeleinlagerung ansteht oder aufgrund einer zu kleinen Wohnung langfristig zusätzlicher Abstellraum benötigt wird.

Die verbleibenden 25 Prozent verteilen sich auf Gewerbekunden und Unternehmen, weil sie kleinere Lagerflächen für Akten, Waren, Paletten benötigen.

Wie ist die aktuelle Martksituation in Deutschland?

Per 10/2019 zählt man rund 4,290 Selfstorage Lager in Europa. Zusammen generieren diese Einrichtungen etwa 9.9 Mio. m² vermietbare Lagerfläche. Den Löwenanteil an Mietlagern (inkl. Container) findet man mit 1.582 Standorten in Großbritannien. Den nächstgrößten Markt finden wir mit 505 Stores in Frankreich, gefolgt von Spanien mit 504 Lagerhallen. Nach den Niederlanden (315) steht der deutsche Selfstorage Markt mit rund 83 Mio. Einwohnern hinsichtlich der Anzahl an Standorten mit 273 Standorten nur auf dem fünften Platz.

Vermietbare Flächen - Potential Deutschland

In Großbritannien stehen rund 67.530.172 Einwohnern insgesamt 4.236.300 m² Lagerfläche zur Verfügung. Dies entspricht einer Fläche von 0,063 m² je Einwohner, bzw. 23,4 Standorten je 1 Million Einwohner.

Der französische Markt bietet 65.129.728 Einwohnern rund 1.200.000 m² Grundfläche. Somit stehen jedem Einwohner ca. 0,018 m² zur Verfügung (7,8 Stores je 1 Mio. EW).

Im spanischen Raum (inkl. Inseln) entfallen 990.000 m² auf 46.736.776 Bürger, sodass je Person 0,021 m² (10,8 Anlagen je 1 Mio. Einwohner) zur Verfügung stehen.

In den Niederlanden leben rund 17.097.130 Menschen. Das Angebot an Storage-Fläche beläuft sich auf etwa 900.000 m². Auf jeden EW entfällt hierdurch eine Fläche von 0,053 m² (18,4 Lager je 1.000.000 EW).

Der deutsche Selfstorage Markt ist im europäischen Vergleich mit nur 630.000 m² auf 83.517.045 Einwohner noch sehr unterentwickelt. Je Bundesbürger stehen lediglich 0,008 m² bereit, sodass rund 3,3 Standorte auf 1 Million EW entfallen. Im direkten Vergleich zum Markt im United Kingdom entspricht dieses etwa einem Zehntel. Die am ehesten vergleichbaren Märkte finden wir in Spanien und Frankreich.

Quelle der Zahlen: FEDESSA JLL | European Self Storage Annual Survey 2019

"Selfstorage Immobilien richtig planen, entwickeln, bauen und betreiben!"

Christian Lohmann

Über mich | Erfahrungen

Über mich und meine Erfahrungen in der Selfstorage Industrie!

Erste Erfahrungen in der Selfstorage Industrie sammelte ich bereits 2007 bei dem Unternehmen SECUR. Dort war ich als COO engagiert und durfte 5 Neubauprojekte umsetzen. Es handelte sich hierbei um Immobilien in Berlin, Hamburg und Hannover mit je ca. 9.000 m² BGF. Insgesamt lag mein Schwerpunkt in der Standortsuche, Immobilien- und Projektentwicklung, dem operativen Betrieb und Marketing. SECUR finanzierte die Mehrheit der insgesamt 8 Immobilienprojekte anteilig über geschlossene Immobilienfonds, die selbst aufgelegt und emittiert wurden. Aus dieser Struktur heraus ergab sich per Ende 2014 die Möglichkeit für einen Exit, sodass zum 01.01.2015 fünf der insgesamt acht SECUR Immobilien an SHURGARD verkauft werden konnten. Es war der erste große Selfstorage-Asset-Deal in Deutschland.

Nach dem erfolgreichen Verkauf der Immobilien war die Zeit reif für neue Herausforderungen. Da sich auch der Selfstorage Markt weiterentwickelte und mehr und mehr neue Marktteilnehmer, Startups und Investoren Interesse an dieser Branche entwickelten, war es der optimale Zeitpunkt für die Entwicklung eines Franchise-, bzw. Kooperations-Konzeptes. Die Gründung des ersten deutschen Franchise Unternehmens FIRST ELEPHANT im April 2015 war die logische Konsequenz. Als Co-Founder und CEO baute ich das Unternehmen mit auf und war im Rahmen meiner Tätigkeiten an mehr als 30 Business- und Immobilienentwicklungen beteiligt.

Seit dem 01. April 2018 widme ich mich ein weiteres Mal neuen Aufgaben und bin als selbständiger Berater für Existenzgründer, Startups, Immobilieneigentümer und Investoren tätig.

CV - Short

Seit 01.04.2018 bis heute

Selfstorage Unternehmen bis 31.03.2018

  • 2015 – 31.03.2018  FIRST ELEPHANT SELF STORAGE GMBH (GERMANY)

“Cofounder & Managing Partner”

  • 2010 – 2015   SECUR SELFSTORAGE, HAMBURG (GERMANY)

“Chief Operating Officer (COO)”

  • 2007 – 2009   SECUR SELFSTORAGE, HAMBURG (GERMANY)

“Storemanagement & Project Development”

Verbände

„Vorsitzender des Vorstands“ (ehrenamtliche Tätigkeit)

  • 2011 – 2015   VERBAND DEUTSCHER SELF STORAGE UNTERNEHMEN E.V. (GERMAN SELF STORAGE ASSOCIATION)

„Stellvertretender Vorsitzender“ (ehrenamtliche Tätigkeit)

Leistungen

Auszugsweise Leistungen für Startups, Existenzgründer, aktive Betreiber, Immobilien-/Grundstückseigentümer und Investoren:

Standort

  • Begutachtung und Bewertung von Objekt und Lage
  • Standort-, Markt- und Potentialanalyse (Machbarkeitsstudie)
  • Ermittlung betriebswirtschaftlicher Kennzahlen für den Businessplan

Immobilie

  • Immobilien- und Konzeptentwicklung
  • Bereitstellung betriebswirtschaftlicher Kennzahlen für den Businessplan
  • Berechnung und Einschätzung der Wirtschaftlichkeit
  • Erarbeitung eines Gesamtkonzeptes
  • Begleitung von Bankgesprächen
  • Unterstützung bei Gesprächen mit genehmigenden Behörden
  • Entwicklung der Immobilie (Projektplanung, -Steuerung)
  • Baukostencontrolling
  • Projektbezogene Planung und Optimierung von Trennwandsystemen
  • Abstimmung eines immobilien- und nutzungsspezifischen Brandschutzkonzeptes
  • Planung und Koordination nutzungsrelevanter Systeme (Zutritt, Video, Alarm, Software, …)
  • Versicherungslösungen für Immobilie und Betrieb

Betrieb

  • Markenaufbau (Erarbeitung eines CI-/Vertriebs-/Marketingkonzeptes)
  • Unterstützung bei der Erstellung relevanter Dokumente und Verträge
  • Begleitung und Optimierung Marketing & Vertrieb
  • Betriebsoptimierung im laufenden Prozess
  • Controlling & Reporting