Wirkt sich eine konstante Lohnquote aus?

Hat eine nicht steigende Lohnquote Auswirkungen auf den Selfstorage Markt?

Die Lohnquote in Deutschland (Anteil der Arbeitnehmerentgelte am Bruttoinlandsprodukt) lag noch Anfang der 80er Jahre bei 76%.

Bis 2000 ist der Anteil auf 72,2% (Destatis) relativ moderat gesunken. Nach 2000 jedoch brach die Lohnquote massiv ein: im Gesamtjahr 2007 auf nur noch 64,6% (Destatis)! Dieser Trend hält auch in 2008 an: Im 1. Halbjahr 2008 lag die Lohnquote mit 63,7% weitere 0,5% unter dem 1. Halbjahr 2007. Bis in die Jahre 2014 bis 2016 erfolgte wieder ein leichter Anstieg bis auf bereinigte 68,3 % (Destatis).

Unter dem Strich bedeutet dieses, dass die Arbeitnehmer am tatsächlichen Zuwachs des Bruttoinlandsproduktes nicht nur kaum oder gar nicht partizipieren, sondern sogar Verzicht üben.

Bei vor allem in Städten teils dramatisch steigenden Mietspiegeln ist manch einer gezwungen, seine geliebte 3-Zimmer-Wohnung in eine 2-Zimmer-Wohnung zu tauschen. Dieses bedeutet nicht nur weniger Platz, sondern auch Umzug und somit entweder Entsorgung oder Einlagerungsbedarf (Bsp. Berlin 400.000 Umzüge per Anno).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.