Neubau Selfstorage Bochum

Neubau einer Selfstorage Immobilie Bochum

An der Dorstener Straße 446 in Bochum (direkt neben MC Donalds) geht der Neubau einer neuen Selfstorage Lagerhalle in die heiße Phase. Im November erwarten wir Dach und Fassade, sodass mit dem Innenausbau begonnen werden kann.

Die Eröffnung der Lagerhalle ist für das I. Quartal 2021 geplant.

Weitere Informationen: Lagerfuchs Selfstorage Bochum

Selfstorage-Baugenehmigung Selfstorage-Halle-bauen Selfstorage-Neu-Bauen selfstorage-Neubauten

Premium Selfstorage Anlage errichten

Premium Self Storage Deutschland

Premium Selfstorage Anlagen zeichnen sich insbesondere dadurch aus, dass sie mindestens den Anforderungen der Selfstorage DIN EN 15696 gerecht werden. Diese stellen sowohl baulich als auch hinsichtlich des Betriebskonzeptes besondere Anforderungen an eine Einrichtung. Sicherheit und Komfort stehen hierbei im Fokus.

Eines der zahlreichen Puzzle-Teile findet sich wieder im Be- und Entladebereich. „Sicher, sauber und trocken lagern“ sind branchentypische Claims. Second Home Selfstorage macht eine besonders komfortable und witterungsunabhängige/trockene Einlagerung möglich. Erreicht wird dieses großflächig durch eine überdachte Ladezone mit direktem Zugang zu den Aufzügen zuzüglich eines Vordaches.

Neubau eines Mietlagers

Second Home Selfstorage Deutschland

Die Westseite der Fassade des Neubaus im Süden von Mainz schließt sich. Ab KW 10 sehen wir die ersten Fenster ...

Second Home Selfstorage Deutschland

Richtfest in Nieder-Olm

Am 30.01.2020 feiert das modernste Lagerhaus in Nieder-Olm (südlich Mainz Hechtsheim) sein Richtfest. Mit einer Mietfläche von 5.300 Quadratmetern verteilt auf ca. 900 Lagerboxen gehört es zu den größten und modernsten Selfstorage-Häusern im Rhein-Main-Gebiet. Die Eröffnung der neuen Selfstorage-Lagerhalle ist für Ende Juli geplant.

Das Prinzip Selfstorage

Selfstorage kommt aus den USA und hält seit einigen Jahren Einzug in Deutschland. Die Gründe zum Selbstlagern sind vielfältig: Umzug, Auslandsaufenthalt, Aktenlagerung oder als Zwischenlager für Gewerbetreibende. Die Boxen sind flexibel erweiterbar, können beliebig lang angemietet und auch kurzfristig gekündigt werden. Anders als der heimische Keller oder die Garage um die Ecke, sind diese Lagerhäuser mehrstufig gegen Einbruch und Umwelteinflüsse gesichert.

Zudem könnten die Lagerboxen auf jeden individuellen Bedarf abgestimmt und auch spontan angemietet werden. Eine langfristige vertragliche Bindung ist im Gegensatz zu Wohnmietverhältnissen nicht erforderlich.

Auch die Öffnungszeiten sind nutzerfreundlich. Bei Second Home sind die Lagerboxen an 7 Tagen die Woche rund um die Uhr (24/7) ohne Voranmeldung oder Zusatzgebühren über einen persönlichen Zugangscode zugängig.

Die Lagereinheiten haben eine Größe von einem bis hin zu 80 Quadratmetern, eine Höhe von drei Metern und kosten je nach Größe ab 43 Cent pro Tag.

Selfstorage-Deutschland-Halle-bauen-Richtfest-1

Selfstorage-Deutschland-Halle-bauen-Richtfest-2

Selfstorage-Deutschland-Halle-bauen-Richtfest-3

Selfstorage Deutschland – Neubau Lagerhalle

Second Home Selfstorage - Mainz / Nieder-Olm

Der Neubau der Premium Selfstorage Lagerhalle in Nieder-Olm bei Mainz schließt das Jahr 2019 sehr gut ab. Der GU liegt vor dem Terminplan, sodass nun erst einmal, vor allem auch für die ausführenden Gewerke, wohlverdiente Weihnachtsfeiertage anstehen.

Am 07.01.2020 geht es wieder mit voller Kraft und aufgeladenen Akkus in die heißen Ausbauphasen ...

In diesem Sinne allen Lesern besinnliche Weihnachtstage und alles Gute für das kommende Jahr 2020!

Selfstorage Deutschland Neubau Lagerhalle Premium

 

Weitere Informationen zum Neubau dieser Selfstorage Immobilie in Deutschland

Neubau in Nieder-Olm bei Mainz

Second Home Selfstorage

Der frühe Vogel fängt den Wurm. Das Wetter spielt mit. Die letzten Decken vor Weihnachten stehen an. Nach dem Jahreswechsel freuen wir uns auf die Fassade dieser neuesten Selfstorage Immobilie in Deutschland.

Second-Home-Selfstorage-Nieder-Olm-0

Second-Home-Selfstorage-Nieder-Olm-1

Second-Home-Selfstorage-Nieder-Olm-2

Neubau eines Selbstlagerzentrums

Second Home Selfstorage in Nieder-Olm

Über die A63 aus Mainz Hechtsheim in nur 7 Fahrminuten erreichbar entsteht eine 4 geschossige Selfstorage Lagerhalle für jedermann. Kein Stau, keine nervigen Wartezeiten. Rund 1.000 Lagerboxen für Privat und Gewerbe.

In zwei Tagen wird der Kran gestellt. Der Countdown läuft!

Weitere Informationen auf der Landingpage: Second Home Selfstorage

Selfstorage Lagerhalle bauen

Selfstorage Lagerhalle bauen

Selfstorage Lagerhallen können durch verschieden Bauweisen, Gebäudearten geprägt sein. Worin liegen die Unterschiede, bzw. Vorteile im Neubau oder Umbau?

Selfstorage Lagerhalle bauen – wie?!

Neubau – Stahlbeton

Selbstlagerzentren als Stahlbetonkonstruktion haben sich in Deutschland in Größenordnungen ab 7.000 m² BGF bewährt. Die Bauzeit eines sechsgeschossigen Objektes liegt bei ca. 6 bis 12 Monaten ab Gründung. Durch die Verwendung von Stahlbeton ist sowohl eine mehrgeschossige Bauweise > 6 Geschosse möglich als auch eine erhöhte Anpassungsfähigkeit an nahezu alle Grundstückszuschnitte gegeben. Die Möglichkeiten einer Drittverwendung (Parkhaus, Produktion, Büro, Hotel, …) sind vielfältig. Die wesentlichen Nachteile gegenüber einer Stahlkonstruktion in Systembauweise liegen in den meist höheren Baukosten sowie der längeren Bauzeit.

Neubau – Stahlkonstruktion

Verschiedene Selbstlagerzentren mit einer BGF von ca. 9000 m² wurden bereits als Stahlkonstruktion im Systembau realisiert. Im Rahmen des Bauprozesses bestechen derartige Konstruktionen durch effizientes Zeit- und Kostenmanagement mit Just-in-Time-Abläufen, witterungsunabhängige Montage und kleine Baustelleinrichtungen. Die Bauzeit liegt bei ca. 6 Monaten ab Gründung. Die Bauweise als Stahlkonstruktion bietet ein hervorragendes Raumnutzungsverhältnis/ größere vermietbare Fläche durch kleine Querschnittsabmessungen. Im Vergleich zur Stahlbetonkonstruktion liegt der Nachteil in der eingeschränkten Drittverwendung.

Umbau einer Bestandsimmobilie (Konversion)

Käufe oder Anmietungen von Bestandsimmobilien zum Zwecke der Umnutzung als Selfstorage Einrichtung sind hierzulande bereits mehrfach durchgeführt worden. Abhängig von Größe und Status Quo der Immobilie liegt die Aus-/Umbauzeit bei ca. 3 bis 6 Monaten ab Genehmigung. Da sich die Immobilien in der Regel in gewachsener Infrastruktur befinden, entfällt in diesen Fällen das Risiko eines langwierigen Bauantragsverfahrens (meist ca. 3 Monate). Im Vergleich zum Neubau fallen Instandhaltungsaufwendungen in der Regel bereits im ersten Betriebsjahr an. Die größten Vorteile liegen in der kurzen Umbauphase und den vergleichsweise geringen Gesamt-Projektkosten. Eine Drittverwendung ist anhängig von den gegebenen Parametern, bzw. möglichen baulichen Anpassungen.

Kombination verschiedener Nutzungen

Gleiche Standortanforderungen anderer Gewerbe in Verbindung mit einer für Selfstorage geringen Stellplatz-Erfordernis und unproblematischer Vereinbarkeit von Betriebsabläufen ermöglichen hervorragende Kombinationsmöglichkeiten mit anderen gewerblichen Nutzungen. Die Umsetzung von Einzelhandelskonzepten in den Räumlichkeiten des Erdgeschosses bei gleichzeitiger Nutzung oberer Etagen für Selfstorage Konzepte wurde bereits mehrfach erfolgreich dargestellt. Gebäudekombinationen sind sowohl im Bereich von Neubauten als auch im Rahmen von Nutzungsänderungen möglich.

Mehr Informationen!