Selfstorage Markt

Deutschland

Der Selfstorage Markt in Deutschland entwickelt sich weiter. Das Wachstum konzentrierte sich bis 2015 vorwiegend auf die Errichtung von zweckgebundenen Neubauten oder Umbauten von Bestandsimmobilien im Sinne klassischer Nutzung und Vermarktung. Mit den ersten Franchise Konzepten und seit 2016 auch frühen automatisierten Mikro-Storage-Einrichtungen in zentralsten Lagen hat sich das Thema „Selfstorage“ mehr und mehr auch an außergewöhnlichen Standorten durchgesetzt.

Kombinationen aus klassischen Vermarktungskonzepten und digitalen Möglichkeiten geraten - ganz im Zeichen der Zeit - vermehrt in den Fokus. Nicht nur, dass in Zeiten der Corona-Pandemie der Schutz von Mitarbeitern und Kunden eine immer bedeutsamere Rolle für das Funktionieren einer Anlage und die Gesundheit aller Beteiligten spielt, es wird am Ende des Tages auch zu einer noch komfortableren und sichereren Lagerung führen. Nicht nur hinsichtlich des Lagergutes, sondern besonders auch für die Einlagernden!

Fassaden-Design

Selfstorage Marketing - Design

Bestandteil des Marketingkonzeptes ist das Design. Dieses zeigt sich am auffälligsten in der Fassadengestaltung. Ziehen Sie Ihre Idee durch! Try to be unique!

Was außen meist ein Statement ist, sollte sich auch im Innenausbau fortsetzen!

Selfstorage Deutschland – Neubau

Selfstorage-Deutschland-1

Second Home Selfstorage

Der Neubau der ersten Second Home Selfstorage Anlage in Deutschland liegt vor Plan. Nachdem die letzten Monate hauptsächlich dem Rohbau gewidmet waren, sehen wir jetzt auch step by step die ersten Design-Elemente.

Selfstorage Einrichtungen deutscher Betreiber zeichnen sich nicht nur durch typische und markante Fassadengestalltungen aus. Außen wie innen sind am Ende des Tages alle Lagerhallen ähnlich konzipiert. Verschiedene Anbieter unterscheiden sich oft nur durch die Wahl der Farbe der Türen der Lagerboxen.

Später wird es auch beim Innenausbau zu erkennen sein. Trennwandsysteme werden von verschiedenen Herstellern angeboten. Für den Endkunden erscheinen natürlich auch diesbezüglich alle deutschen Anbieter gleich. Auf den ersten Blick sind sie es auch. Auf den zweiten Blick sind es die Systeme schon wieder nicht mehr.

Mehr zu diesem Thema zu einem späteren Zeitpunkt. Der Innenausbau, insbesondere die Installation des Trennwandsystems wird im April beginnen.

Weitere Informationen zum Projekt: Selfstorage Mainz

oder hier für persönliches Consulting.

Neubau eines Mietlagers

Second Home Selfstorage Deutschland

Die Westseite der Fassade des Neubaus im Süden von Mainz schließt sich. Ab KW 10 sehen wir die ersten Fenster ...

Projektentwicklung Neubau Fassade

Projektentwicklung Neubau - Second Home Selfstorage

Die Westseite der SECOND HOME SELFSTORAGE Fassade schließt sich. Sandwichelemente in drei Farben. Offene Verschraubung. Höhe je Element 1,00 m. Installation gegen den Uhrzeiger.

Mehr Infos: Selfstorage Mainz

Selfstorage Hersteller – Fassade

Second Home - Selfstorage Mainz - Nieder-Olm

Das Wetter meint es einigemaßen gut. Aufgeweichte Böden machen den Transport der Paneele nicht einfacher. Trotzdem liegen die Hersteller im Plan.

Second Home Selfstorage Deutschland

Richtfest in Nieder-Olm

Am 30.01.2020 feiert das modernste Lagerhaus in Nieder-Olm (südlich Mainz Hechtsheim) sein Richtfest. Mit einer Mietfläche von 5.300 Quadratmetern verteilt auf ca. 900 Lagerboxen gehört es zu den größten und modernsten Selfstorage-Häusern im Rhein-Main-Gebiet. Die Eröffnung der neuen Selfstorage-Lagerhalle ist für Ende Juli geplant.

Das Prinzip Selfstorage

Selfstorage kommt aus den USA und hält seit einigen Jahren Einzug in Deutschland. Die Gründe zum Selbstlagern sind vielfältig: Umzug, Auslandsaufenthalt, Aktenlagerung oder als Zwischenlager für Gewerbetreibende. Die Boxen sind flexibel erweiterbar, können beliebig lang angemietet und auch kurzfristig gekündigt werden. Anders als der heimische Keller oder die Garage um die Ecke, sind diese Lagerhäuser mehrstufig gegen Einbruch und Umwelteinflüsse gesichert.

Zudem könnten die Lagerboxen auf jeden individuellen Bedarf abgestimmt und auch spontan angemietet werden. Eine langfristige vertragliche Bindung ist im Gegensatz zu Wohnmietverhältnissen nicht erforderlich.

Auch die Öffnungszeiten sind nutzerfreundlich. Bei Second Home sind die Lagerboxen an 7 Tagen die Woche rund um die Uhr (24/7) ohne Voranmeldung oder Zusatzgebühren über einen persönlichen Zugangscode zugängig.

Die Lagereinheiten haben eine Größe von einem bis hin zu 80 Quadratmetern, eine Höhe von drei Metern und kosten je nach Größe ab 43 Cent pro Tag.

Selfstorage-Deutschland-Halle-bauen-Richtfest-1

Selfstorage-Deutschland-Halle-bauen-Richtfest-2

Selfstorage-Deutschland-Halle-bauen-Richtfest-3

Selfstorage Halle bauen – Bodenplatte

Second Home Selfstorage Halle in Nieder-Olm

Selfstorage Halle bauen mit Profis! Die Bodenplatte im Lagerbereich des Neubau-Projektes in Nieder-Olm bei Mainz Hechtsheim ist bereits gegossen. Heute ging es dann in den weiteren Flächen (Treppenhäuser, Büro und Co) weiter. Wir freuen uns, dass wir mit Ivo einen Polier vor Ort haben, der sein Handwerk versteht und vollstem Engagement bei der Sache ist und auf Details größten Wert legt. Die Betonarbeiten sind somit kurzfristig abgeschlossen.

Selfstorage Halle bauen Bodenplatte

Mehr Informationen zum Projekt-Status hier: Selfstorage Nieder-Olm