Systeme richtig integrieren

Selfstorage Systeme richtig integrieren!

Nachdem die „Hülle“ des Neubaus in Nieder-Olm nahezu fertiggestellt ist, wird parallel im Inneren fleißig an der Integration des Herzstückes gearbeitet.

Die Installation des Trennwandsystems läuft auf vollen Touren. In Abstimmung mit entsprechender Klimatisierung (Be- und Entlüftung) werden den privaten und gewerblichen Mietern schon ab dem 01.08.2020 diverse Lagerabteile in unterschiedlichen Größen und Abmessungen zur Verfügung stehen.

Angefangen beim Schließfach mit einem Volumen von 1 m³ bis hin zum Großlager mit ca. 300 m³ werden rund 900 unterschiedliche Lagerräume angeboten.

Als besonderes Highlight gelten die Premium-Plus-Boxen. Im Unterschied zu den videoüberwachten, blickdichten und über ein Zutrittskontrollsystem erreichbaren klassischen Lagereinheiten verfügen die Premium-Plus-Lagerräume über zusätzliche individuelle Alarmierungs- und Benachrichtigungseinrichtungen. Ideal für alle Mieter, die stets wissen wollen, wer wann Zugang zum Abteil hatte, bzw. ob die Tür unberechtigt geöffnet wurde.

Neubau eines Selbstlagerzentrums in Nieder-Olm bei Mainz:

Second Home Selfstorage

Am Langgewann 14

55268 Nieder-Olm

https://www.sh-storage.de/

Second-Home-Selfstorage-Neubau

Selfstorage-Ausbau

Selfstorage-Klimatisierung

Selfstorage-Planung

Selfstorage-System

Spezialimmobilie in Rheinland-Pfalz

Spezialimmobilie - Second Home Selfstorage

Das Neubau-Projekt „Second Home Selfstorage“ in Nieder-Olm (südlich Mainz) liegt weiterhin im Plan. Die Außenanlagen werden/sind gepflastert. Gut zu erkennen: Die Vorteile einer überdachten Ladezone. Sicher, sauber und trocken 24/7 einlagern!

Selfstorage-Vordach

Selfstorage-Ueberdachter-Ladebereich

Selfstorage-Spezialimmobilie

Selfstorage-Ladezone

Hersteller Selfstorage Trennwände

Selfstorage Systeme & Hersteller

Grundsätzlich kann man Selfstorage Trennwände in nahezu jeder Halle, bzw. Immobilie installieren. Die meisten Hersteller von Trennwandsystemen fertigen anhand von Grundrisszeichnungen eine Boxenplanung kostenlos an, bzw. nehmen exakte Maße vor Ort.

Bei älteren Immobilien oder Lagerhallen liegen nicht immer geeignete Pläne vor, sodass beim Umbau oft ein etwas höherer Planungsaufwand entsteht. Im Bereich NEUBAU stellt sich die Situation deutlich einfacher dar. Aus dem Zusammenspiel von Architekten, Fachplanern und Brandschutzsachverständigen ergibt sich ein durchdachter und maßstabsgetreuer Grundriss, welcher im Idealfalle schon vorab auf das zu installierende Trennwandsystem abgestimmt ist.

Der Hersteller der Selfstorage Systeme zu diesem Projekt in Nieder-Olm hat seine erste Lieferung von Boxen und Co erhalten und wird morgen mit der Montage beginnen.

Second Home Selfstorage
Langgewann 14
55268 Nieder-Olm

Selfstorage Box mieten!

DIWO Storage – Umbau – Dreieich

Für DIWO Storage (eine neue Marke der Allegron Gruppe) läuft der Countdown! Die Installation des Trennwandsystems ist abgeschlossen, Videoüberwachung und Zutrittskontrollsystem sind bereits aktiv.

Am 01.07.2020 fällt der Startschuss mit der Inbetriebnahme der ersten Selfstorage Immobilie in Dreieich bei Frankfurt. Weitere Projekte sind bereits in Planung.

DIWO-Storage

Immobilien Investments

Investitionen in Selfstorage Immobilien unterliegen per se besonderen Parametern. Anders als bei klassischen Logistik-Immobilien gibt es hier keinen Ankermieter. Für die einen Investoren zu risikobehaftet (da operative Abhängigkeiten) und langfristig zu kalkulieren, für die anderen gerade jetzt ein Segen, denn trotz Finanz- oder Corona-Krisen können keine Ankermieter wegbrechen und das Investment schlagartig gefährden.

Wir freuen uns auf die Inbetriebnahme der SECOND HOME SELFSTORAGE Immobilie in Nieder-Olm ab Juli 2020!

Selfstorage-Immobilien-Investment

Heizung und Temperatur

Selfstorage Heizung & Temperatur

Nicht nur wegen der hieraus resultierenden Kosten, insbesondere bei der Kalkulation neuer Projekte (Neubau ebenso wie Umbau von Bestandsimmobilien) stellt sich die Frage nach der „Temperatur“. Hierbei muss ganz klar zwischen der Temperatur im Bürotrakt und der im Lagerbereich unterschieden werden.

Die Temperaturen in Büros lassen sich leicht aus der Arbeitsstättenverordnung ableiten. Bei der Lagerraumtemperatur in einem Selfstorage-Lager hingegen sollte man sich an der Selfstorage DIN EN 15696 orientieren. Hiernach ist grundsätzlich Frostfreiheit sicherzustellen. Üblicherweise wird ein Temperaturfenster von ca. 8 bis 11 Grad als ausreichend betrachtet. Ein entsprechendes Raumklima (Be-/Entlüftung), Luftfeuchtigkeit ca. 40 bis 60 % sollte als Maßstab betrachtet werden, sodass auch empfindliche Güter (Elektro, Möbel, …) bestmöglich gelagert werden können.

Hier im Bild zu sehen: Vorbereitung der Fußbodenheizung im Second Home Büro-Bereich. Auch die Sanitären Einrichtungen genießen diesen Luxus (gilt auch für die sanitären Einrichtungen für Kunden/Mieter).

https://www.sh-storage.de/

Selfstorage Temperatur + Heizung

Selfstorage-Heizung-Temperatur

Teilausbau einer Bestandsimmobilie

Umbau / Teilausbau einer Bestandsimmobilie

Umbau – Teilausbau einer Bestandsimmobilie in Dreieich bei Frankfurt

Die Allegron Gruppe erweitert mit dem Produkt DIWO Storage ihr Angebot. Neben DIWO Care und DIWOTEL sowie verschiedenen Neubauprojekten nach KFW 55 Standard, werden ergänzend erste Immobilien mit Selfstorage-Einrichtungen in Premium-Qualität ausgestattet.

Die erste Anlage mit rund 200 Lagerabteilen für Privatpersonen und Gewerbetreibende wird im Juli 2020 im Süden von Frankfurt (direkt an der A 661 in Dreieich) an den Markt gehen.

Komfort im Kontext

Selfstorage Komfort im Kontext

„Sicher, sauber, trocken und komfortabel“ fängt schon draußen an!

Bei der Planung einer Selfstorage Immobilie sollte nicht am falschen Ende gespart werden. Insbesondere im Bereich Neubau sollte dieser Aspekt nicht zwingend dem Budget zum Opfer fallen. Wenngleich es beim Umbau von Bestandsimmobilien rein baulich nicht immer möglich ist, spielt der Faktor „Komfort“ (Convenience) aus Sicht des Kunden eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Nicht selten fragen sich potentielle Mieter, worin der Unterschied zu einer Garage oder einem Kellerabteil liegt. Neben meist komplett anderen Sicherheits- und Flexibilitätsfaktoren kann schon eine auf den ersten Blick vielleicht gar nicht wahrgenommene überdachte Ladezone einen großen Unterschied machen.

Das Wetter-Jahr besteht nicht aus 365 trockenen und schneefreien Sonnentagen! Wer möchte schon gerne bei Schnee und Regen seine Dinge durch Wind und Wetter tragen und ggf. noch Gefahr laufen, auf glatten Flächen auszurutschen?!

Abgesehen davon, dass hochwertige Dinge Regen und Schnee ohnehin nicht immer vertragen, könnte es schon im nächsten Schritt (der Lagerung) zum Problem gereichen. Haben Sie schon einmal feuchte oder klamme Gegenstände gelagert? Haben Sie für hochwertige Dinge oder Elektroartikel schon einmal einen Container genutzt?

Genau hierin liegt einer der Unterschiede zu einem Selfstorage Lager mit entsprechendem Gesamtkonzept (Sicherheit, Sauberkeit, Trockenheit und Komfort)!

Ein überdachter Ladebereich unterstützt eine komfortable und optimierte Lagerung! Dieses betrifft sowohl eigene Sachen als auch die Güter anderer Mieter!